Sauerstoffelektrodenkammern

Die Sauerstoff-Elektrodenkammern von Hansatech Instruments ermöglichen ein breites und vielfältiges Anwendungsspektrum in der Flüssig- und Gasphase. Alle Kammern sind voll kompatibel mit dem Produktprogramm der Elektrodensteuergeräte.

Die Elektrodenkammern sind aus hochwertigen, langlebigen Materialien gefertigt, die jahrelange präzise Sauerstoffmessungen mit zuverlässiger Leistung ermöglichen. Die Kammern können mit anderen Komponenten aus unserer Produktpalette wie Elektrodensteuergeräten, Lichtquellen und Chlorophyll-Fluorimetern kombiniert werden. Das Spektrum der typischen Anwendungen reicht von einfachen Messungen der Photosynthese in isolierten Chloroplastsuspensionen über die Untersuchung der Zustands III-Atmung in mitochondrialen Suspensionen bis hin zu komplexeren Messungen mit gleichzeitigen Fluoreszenz-/Sauerstoffmessungen an exzessiven Blattscheiben mit einem Elektrodensystem in Verbindung mit FMS 1+ oder FMS 2+ modulierten Fluorimetern.

Wie bei allen unseren Geräten können Änderungen am Design der Elektrodenkammer möglich sein, wenn Ihre Anwendung einen neuen Ansatz erfordert. Unser Entwicklungsteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Ihre Ideen zur Änderung eines bestehenden Designs oder in einigen Fällen zur gemeinsamen Entwicklung neuer Designs zu besprechen.

  • DW1
  • DW1/AD
  • DW2/2
  • DW3
  • LD1/2
  • LD2/3

DW1 Elektrodenkammer

Als seit 4 Jahrzehnten bewährte Komponente bietet die Elektrodenkammer DW1 Qualität und Vielseitigkeit bei der Messung von gelöstem Sauerstoff. Das DW1 wurde in Zusammenarbeit mit dem großen Prof. David Walker entwickelt und bietet eine hochflexible Lösung für ein breites Anwendungsspektrum in Lehre und Forschung in der Pflanzen- und Biomedizin.

Das Reaktionsgefäß des DW1 ist aus einem präzisionsgebohrten Borosilikatglasrohr aufgebaut, wobei eine vorbereitete S1-Elektrodenscheibe den Boden des Reaktionsgefäßes bildet. Die präzise Temperaturregelung von Probe und Sensor erfolgt über einen konzentrischen Wassermantel mit geeigneten Anschlussöffnungen für ein thermoreguliertes Umlaufwasserbad.

DW1 ist mit einem Stößel mit einer gestoppten Zentralbohrung ausgestattet. Die Höhe des Kolbens kann leicht an das Probenvolumen in der Flüssigphase zwischen 0,2 ml und 2,5 ml angepasst werden, während die zentrale Bohrung problemlos Hamilton-Spritzen aufnimmt, die während eines Experiments Zugaben/Subtraktionen zum/vom Reaktionsgefäß ermöglichen.

Die klare Acrylglaskonstruktion ermöglicht eine hohe Probensichtbarkeit und eine gleichmäßige Probenausleuchtung mit externen Lichtquellen, wenn erforderlich.

DW1/AD Elektrodenkammer

  • Flüssigphasen-Elektrodenkammer
  • Gegossene Acrylkonstruktion für gute Sichtbarkeit und gleichmäßige Ausleuchtung der Proben
  • Ideale Elektrodenkammer für Lehrzwecke mit allen Funktionen von Forschungsgeräten
  • Reaktionsgefäß mit variablem Volumen zwischen 0,2ml - 2,5ml
  • Auf dem Boden montierter S1 Sauerstoffsensor, der den Boden des Borosilikatglas-Reaktionsgefäßes bildet.
  • Wassermantel für eine effektive Temperaturkontrolle der Probe.

Als seit 4 Jahrzehnten bewährte Komponente bietet die Elektrodenkammer DW1/AD Qualität und Vielseitigkeit bei der Messung von gelöstem Sauerstoff. Das DW1/AD wurde in Zusammenarbeit mit dem großen Prof. David Walker entwickelt und bietet eine hochflexible Lösung für ein breites Anwendungsspektrum in Lehre und Forschung in der Pflanzen- und Biomedizin.

Das Reaktionsgefäß des DW1/AD ist aus einem präzisionsgebohrten Borosilikatglasrohr aufgebaut, wobei eine vorbereitete S1-Elektrodenscheibe den Boden des Reaktionsgefäßes bildet. Die präzise Temperaturregelung von Probe und Sensor erfolgt über einen konzentrischen Wassermantel mit geeigneten Anschlussöffnungen für ein thermoreguliertes Umlaufwasserbad.

DW1/AD ist mit einem gasdichten Kolben mit einer gestoppten Zentralbohrung ausgestattet. Die Höhe des Kolbens kann leicht an das Probenvolumen in der Flüssigphase zwischen 0,2 ml und 2,5 ml angepasst werden, während die zentrale Bohrung problemlos Spritzen vom Typ Hamilton aufnimmt, die während eines Experiments Zugaben/Subtraktionen zum/vom Reaktionsgefäß ermöglichen.

Die klare Acrylkonstruktion ermöglicht eine hohe Probensichtbarkeit und eine gleichmäßige Probenbeleuchtung mit externen Lichtquellen bei Bedarf.

DW2/2 Elektrodenkammer

  • Flüssigphasen-Elektrodenkammer
  • Elektrodenkammer für gleichzeitige Sauerstoff/Chlorophyll-Fluoreszenzmessungen ausgelegt
  • Schwarze Acetal-Konstruktion, die gleichzeitige Fluoreszenz- und Dunkeladaptions-Assays ermöglicht.
  • 4 optische Anschlüsse ermöglichen den Anschluss einer oder mehrerer LH11/2R LED-Lichtquellen oder eines A8-Lichtwellenleiters.
  • Simultane Fluoreszenzstudien mit FMS-Fluorimetern unter Verwendung geeigneter Schnittstellenadapter
  • Reaktionsgefäß mit variablem Volumen zwischen 0,2ml - 2,5ml
  • Auf dem Boden montierter S1 Sauerstoffsensor, der den Boden des Borosilikatglas-Reaktionsgefäßes bildet.
  • Wassermantel für eine effektive Temperaturkontrolle der Probe.

Die Elektrodenkammer DW2/2 wurde speziell für die gleichzeitige spektroskopische und Sauerstoffflussmessung entwickelt. Das Reaktionsgefäß des DW2/2 ist aus einem präzisionsgebohrten Borosilikatglasrohr aufgebaut, wobei eine vorbereitete S1-Elektrodenscheibe den Boden des Reaktionsgefäßes bildet.

Die präzise Temperaturregelung von Probe und Sensor erfolgt über einen konzentrischen Wassermantel mit geeigneten Anschlussöffnungen für ein thermoreguliertes Umlaufwasserbad. Der Wassermantel ist aus schwarzem Acetal gefertigt, was die Möglichkeit zur Dunkeladaption von Proben oder zur Sauerstoffmessung bei völliger Dunkelheit bietet. Es sind vier optische Anschlüsse senkrecht zum Reaktionsgefäß im rechten Winkel zueinander angeordnet. Die im Lieferumfang des Chlorolab 2+ Systems enthaltene LED-Lichtquelle LED1 passt direkt in jeden dieser Anschlüsse und ermöglicht eine gleichmäßige und lichtstarke Ausleuchtung der Probe. Über die Schnittstellen des DW2/2 können Lichtquellen, faseroptische Lichtleiter und Detektoren angeschlossen werden, um spektroskopische Messungen durchzuführen.

Der DW2/2 ist mit einem Kolben mit einer mit Kappe versehenen zentralen Bohrung ausgestattet. Die Höhe des Kolbens kann leicht an das Probenvolumen in der Flüssigphase zwischen 0,2 ml und 2,5 ml angepasst werden, während die zentrale Bohrung problemlos Hamilton-Spritzen aufnimmt, die während eines Experiments Zugaben/Subtraktionen zum/vom Reaktionsgefäß ermöglichen.

DW3 Elektrodenkammer

  • Großvolumige Elektrodenkammer für Messungen in Meerwasserproben
  • Viereckiges Borosilikatglas-Reaktionsgefäß (1ml - 20ml)
  • Reaktionsgefäß mit variablem Volumen zwischen 1ml - 20ml (15ml - 20ml, wenn Probenbeleuchtung erforderlich ist)
  • Großes optisches Frontfenster zur gleichmäßigen Ausleuchtung der Probe
  • Rückseitiger optischer Anschluss für kleine Quantensensoren, Sondenlichtgehäuse, Glasfaserkabel oder FMS-Fluorimeter
  • Auf dem Boden montierter S1 Sauerstoffsensor, der den Boden des Borosilikatglas-Reaktionsgefäßes bildet.
  • Wassermantel für eine effektive Temperaturkontrolle der Probe.

Die großvolumige Elektrodenkammer DW3 eignet sich besonders für die Messung der Sauerstoffentwicklung und -aufnahme von Makroalgen in Meeresproben von 1ml - 20ml (15ml - 20ml, wenn Beleuchtung erforderlich ist).

Das quadratische Borosilikatglas-Reaktionsgefäß verbindet sich mit einer vorbereiteten S1-Elektrodenscheibe, die den Boden des Reaktionsgefäßes bildet. Ein großer optischer Port an der Vorderseite des Quarzes ermöglicht es, eine große Probenfläche mit der roten LED-Lichtquelle LH36/2R gleichmäßig auszuleuchten. Die Proben können entweder in einer gerührten Aufhängung oder bei laminarem Material vertikal abgestützt und durch den Kolben gehalten werden, so dass sie vollständig beleuchtet werden können.

Die präzise Temperaturkontrolle von Probe und Sensor erfolgt über einen konzentrischen Wassermantel mit selbstdichtenden Anschlüssen zum Anschluss an ein thermoreguliertes Umlaufwasserbad. Der Wassermantel ist aus schwarzem Acetal gefertigt, was die Möglichkeit zur Dunkeladaption von Proben oder zur Sauerstoffmessung bei völliger Dunkelheit bietet. Ein zusätzlicher optischer Anschluss auf der Rückseite der Kammer ermöglicht die Montage weiterer Elemente wie zusätzliche Lichtquellen, faseroptische Lichtleiter und Detektoren am DW3, wodurch spektroskopische Messungen durchgeführt werden können.

Der DW3 ist mit einem Kolben mit einer präzisen Zentralbohrung ausgestattet. Die Höhe des Kolbens kann leicht an das Probenvolumen in der Flüssigphase zwischen 1 ml und 20 ml angepasst werden, während die zentrale Bohrung problemlos Hamilton-Spritzen aufnimmt, die während eines Experiments Zugaben/Subtraktionen zum/vom Reaktionsgefäß ermöglichen.

LD1/2 Elektrodenkammer

LD1/2
LD1/2
  • Gasphasen-Elektrodenkammer
  • Elektrodenkammer für Sauerstoff-Entwicklungs-/Aufnahmetests aus Gewebeproben von bis zu 10 cm2
  • Schwarze Acetal-Konstruktion mit Acrylglas-Oberfenster für eine gleichmäßige Probenbeleuchtung.
  • Abnehmbares oberes Fenster ersetzt durch einen Schnittstellenadapter, der gleichzeitige Fluoreszenzmessungen mit FMS-Fluorimetern ermöglicht.
  • Wassermantel zur effektiven Temperaturkontrolle der Probe und der Elektrodenscheibe
  • Auf dem Boden montierte S1 Sauerstoff-Elektrodenscheibe, die den Boden des Reaktionsgefäßes bildet.
LD1/2 a
LD1/2 a

Die LD1/2 Blattscheiben-Elektrodenkammer ist ein einfaches Gerät zur Messung des Sauerstoffaustauschs von einer 10 cm2 Blattscheibe, die in einer geschlossenen, gasdichten Probenkammer montiert ist.

Die LD1/2 ist aus schwarzem Acetal mit einem gegossenen Acrylglas-Oberfenster konstruiert, so dass die Probe für Photosynthesemessungen mit der hochintensiven Weißlichtquelle LS2 gleichmäßig beleuchtet werden kann.

Eine vorbereitete S1-Sauerstoffelektrodenscheibe wird in den Boden des LD1/2 eingesetzt, wobei der Dom der Elektrode den Boden der Probenkammer bildet.

Die Temperatur der Probe kann genau gesteuert werden, indem ein externes Umlaufwasserbad (nicht im Lieferumfang enthalten) an die Wassermanteleingänge des LD1/2 angeschlossen wird.
Produkte im Zusammenhang mit der LD1/2 Elektrodenkammer.

LD2/3 Elektrodenkammer

LD2/3
LD2/3
  • Gasphasen-Elektrodenkammer
  • Elektrodenkammer zur Messung von fortgeschrittenen Sauerstoff-Entwicklungs-/Aufnahmetests aus Gewebeproben von bis zu 10 cm2
  • Schwarze Acetal-Konstruktion mit oberem Fenster, das eine gleichmäßige Ausleuchtung des Probenbereichs ermöglicht.
  • Hervorragende Temperaturkontrolle der Probe und der Elektrodenscheibe aus 2 großen Wassermanteln
  • 2 Gasanschlüsse, die schnelle Änderungen in der gasförmigen Umgebung oberhalb der Probe ermöglichen.
  • Optischer Anschluss zum Anschluss einer externen Lichtquelle oder eines Sensors
  • Lichtwellenleiter-Adapter zur gleichzeitigen Fluoreszenzmessung mit FMS-Fluorimeter.

Die LD2/3 Blattscheibenelektrodenkammer ermöglicht Sauerstoffaufnahme-/Evolutionsmessungen von Blattscheiben, exzidierten Nadeln, Algen, Moosen, Flechten usw. mit einer Oberfläche von bis zu 10 cm2. Eine vorbereitete S1-Sauerstoffelektrodenscheibe ist direkt unter der Probenkammer montiert, wobei der Dom der Elektrode den Probenkammerboden bildet.

LD2/3 ermöglicht eine präzise Temperaturkontrolle von Probe und Sensor über obere und untere Wassermantel mit selbstdichtenden Anschlüssen zum Anschluss an ein thermoreguliertes Umlaufwasserbad.

Der LD2/3 ist aus schwarzem Acetal gefertigt, was die Möglichkeit zur Dunkeladaption von Proben oder zur Sauerstoffmessung bei völliger Dunkelheit bietet.

Der Probenkammerabschnitt verfügt über 2 Gasanschlüsse, die sowohl eine Kalibrierung als auch eine Durchflussmöglichkeit für schnelle Änderungen in der gasförmigen Umgebung oberhalb der Probe bieten. Für die Einführung eines optionalen Temperatursensors oder eines ähnlichen Hilfssensors ist ein zusätzliches Gewinde- und Stopploch vorgesehen.

Ein klares, gegossenes Acrylglas-Oberfenster ermöglicht die Beleuchtung der Probe über die LED-Lichtquelle LH36/2R mit einem weiteren 16 mm optischen Anschluss für zusätzliche Beleuchtung oder das Einsetzen eines Quantensensors usw. Ein zusätzlicher Port ist steiler zur Probe ausgerichtet und ermöglicht die Positionierung des Lichtwellenleiters aus den modulierten Fluorimetern FMS 1+ oder FMS 2+ in Probennähe zur gleichzeitigen Messung der Chlorophyllfluoreszenz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren