Kältefalle KF -2 - 60/110

Kühlfalle

Die Kühlfalle wird zwischen der Probe und der Vakuumpumpe angebracht, um die Vakuumpumpe vor schädlichen Stoffen zu schützen.

Die Kühlfalle kondensiert Lösungsmittel mit einem Gefrierpunkt von zirka -60° C bzw. -110° C.

Die Kühlfalle kann in ihrer Grundform oder mit einem Glaseinsatz verwendet werden, und sie kann als Kühlfalle verwendet werden.

Der Glasseinsatz ist vorteilhaft, falls z.B. radioaktive und giftige Dämpfe in der Falle kondensiert werden sollen, weil der Glasseinsatz leicht zu entfernen ist und an einer sicheren Stelle enteist werden kann.

Die Kühlfalle besteht aus einem rostfreien Stahlgefäß, das von einem hermetisch versiegelten Kühlsystem abgekühlt wird. Alle Teile in Berührung mit dem zurückgehaltenen Material sind aus rostfreiem Stahl hergestellt.
Ein Ablaufventil ist auf dem Frontpaneel der Kältefalle angebracht. Das Ablaufventil wird als Druckausgleich und Ablauf des Kondensats verwendet.

Die Temperatur kann auf dem digitalen Thermometer überwacht werden.

Die Kühlfalle KF-2-60 kann für:

  • Kondensation
  • Zurückhaltung und
  • Ausfrieren

von Feuchtigkeit eines vakuumgetrockneten Materials verwendet werden.